Bioresonanztherapie, Darstellung im Interview Was ist Bioresonanztherapie? Bioresonanztherapie ist Schwingungsmedizin. Alles   besteht   aus   kleinsten   Teilchen,   auch   unser   Körper.   Diese   kleinsten   Teilchen   bezeichnet   man   als Protonen,   Neutronen,   Elektronen   und   weitere,   die   sich   zu   Atomen   zusammenfügen.   Diese   sind   modellhaft zusammengefasst     und     zunächst     durch     die     verschiedenen     Atommodelle     erklärbar.     Das     bislang bekannteste   ist   das   Atommodell   von   Bohr,   in   dem   sich   die   Elektronen   auf   Bahnen   um   den   Atomkern (Protonen und Neutronen) bewegen. Seit     Max     Planck     und     Werner     Heisenberg,     existieren     jedoch     weitergehende     Gedanken,     die     der Quantentheorie zuzuordnen sind: 1. Man kann nicht für einzelne Elementarteilchen festlegen, was mit ihnen im Laufe der Zeit geschieht. 2. Elementarteilchen treten – und das ist für die Schwingungsmedizin wiederum sehr interessant – in zwei    Erscheinungsformen    auf:    entweder    als    Korpuskel    (Teilchen)    oder    als    Welle.    Dabei    ist    es unerheblich,   ob   wir   die   Dinge   anfassen   können.   Als   Beispiel   ist   hier   die   Nutzung   des   Stromes angeführt,    der    zwar    nicht    fassbar    ist,    aber    dennoch    spürbare    Wirkungen    hat    und    uns    in verschiedensten Bereichen des Lebens begleitet. Was bedeutet Schwingungsmedizin = Bioresonanztherapie? Wenn    alles    –    auch    unser    Körper    –    im    Kleinsten    aus    Schwingungen    zusammengesetzt    ist,    ist    es nachvollziehbar,     dass     durch     die     Gabe     von     Schwingungen     auch     entsprechende     „Reparaturen“ durchführbar sind. Wie kann diese Behandlung nun erfolgen? 1. Erkennen der Erkrankung, medizinische Zuordnung der Erkrankung, Erkennen der zu heilenden Symptome, Wissen um die medizinische Behandlung 2. Kennen und Erkennen der Reaktionswege und Reaktionsmöglichkeiten des Körpers, zugrunde liegt Wissen aus Anatomie, Physiologie, Pathophysiologie, Chemie, Biologie, Toxikologie, Pharmazie und Arzneimittelprüfung 3. Abgleich der Symptome des Patienten mit den bewährten Frequenzen der Therapieprogramme 4. Erkennen und Hinwegräumen von Heilungshindernissen, die aus der Lebensführung, Ernährung und sozialen Eingebundenheit resultieren können Wie läuft eine Behandlung ab? Der    Behandlungstermin    umfasst    insgesamt    60    –    90    Minuten.    In    den    ersten    30    Minuten    erfolgt    ein einführendes   Gespräch.   In   den   verbleibenden   30   Minuten   liegt   der   Patient   zur   Behandlung   bequem   auf der    Behandlungsliege.    Dabei    hält    er    in    jeder    Hand    eine    Elektrode,    über    die    seine    patienteneigenen Schwingungen   aufgenommen,   im   BICOM-Gerät   elektrophysikalisch   bearbeitet   und   anschließend   über diese   Elektroden   wieder   an   ihn   zurückgegeben   werden.   Der   Patient   kann   sich   während   des   gesamten Zeitraumes    entspannen.    Zudem    besteht    auch    die    Möglichkeit,    die    Gespräche    mit    mir    als    Behandler weiterzuführen. Mit   Patienten,   die   bezüglich   ihrer   Allergien   zur   Bioresonanztherapie   kommen,   werden   vor   der   Behandlung Proben-Tests    im    Hinblick    auf    den    allergieauslösenden    Stoff    durchgeführt.    Dazu    wird    der    Patient    im Vorfeld   gebeten,   eine   Probe   dieses   Stoffes   mitzubringen,   auf   den   er   allergisch   reagiert.   Anschließend erfolgt   der   Proben-Test,   mit   dem   überprüft   wird,   ob   tatsächlich   eine   Reaktion   vorliegt.   Ist   dies   der   Fall erfolgt im Anschluss die Behandlung unter Nutzung der mitgebrachten Probe. Bei   verschiedenen   Behandlern   werden   darüber   hinaus   auch   noch   weitere   „Sachen“   getestet.   Ich   verzichte in   meiner   Praxis   jedoch   bewusst   auf   solche   Tests,   da   sie   subjektiv   verfälschbar   sind.   Diese   Erfahrung basiert   auf   der   quantentheoretischen   Aussage,   dass   der   Beobachter   durch   seine   Beobachtung   bereits das Ergebnis verändert. Welche Erkrankungen können behandelt werden? Es    gibt    für    einen    sorgfältigen    Behandler    keine    Einschränkungen    der    Behandlungsmöglichkeit.    Die häufigsten    Patienten    in    der    Praxis    sind    Patienten,    die    Ergänzungen    zur    medizinischen    Behandlung suchen.    Dazu    gehören    Patienten    mit    Allergien,    Schmerzen,    chronischen    Erkrankungen,    Krebs    und Krankheiten,    in    denen    die    Medizin    noch    keine    Heilung    erzielen    kann,    wie    z.    B.    Neurodermitis    und Bluthochdruck. Die Bioresonanztherapie kann sehr gut mit anderen Therapieformen kombiniert werden.    
Bioresonanztherapie
PRAXIS: Michaela Garbotz Azaleenstr. 25 b 04249 Leipzig Tel. 0341 - 4201467
» HOMÖOPATHIE » HOMÖOPATHIE » BIORESONANZTHERAPIE » BIORESONANZTHERAPIE » BIOELEKTRISCHE     IMPEDANZANALYSE » BIOELEKTRISCHE     IMPEDANZANALYSE
Bitte beachten Sie, dass alle hier vorgestellten Diagnose- und Therapieverfahren zur naturheilkundlichen Erfahrungsmedizin gehören und wissenschaftlich (durch Ärzte angewandte, universitäre Medizin) nicht anerkannt sind. Alle Angaben über Eigenschaften, Wirkungen und Indikationen der vorgestellten Verfahren beruhen auf den Erkenntnissen und Erfahrungen von Anwendern der Therapiemethoden. Es werden keine Heilaussagen oder gar Heilversprechen getroffen.
» ZUM KONTAKTFORMULAR » ZUM KONTAKTFORMULAR »TERMIN ONLINE BUCHEN »TERMIN ONLINE BUCHEN
TERMIN BUCHEN Sie möchten Ihren Termin gleich online buchen?
» BICOM Body Check (BBC) » BICOM Body Check (BBC)
KONTAKTFORMULAR Sie haben uns nicht erreicht? Nutzen Sie unser Kontaktformular